nebauer_abstandhalter

NEBAUER garantiert: Wo NEBAUER drauf steht, ist echte Steiermark drinnen!

Mittwoch, 18.05.11 07:02

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) gönnte sich dieser Tage einen ganz besonders geschmackvollen Test. 26 Kürbiskernöle aus dem Handel wurden verkostet und deren Inhalte im Labor getestet.


Das Ergebnis war dann aber wenig zufriedenstellend, denn nur fünf Produkte entpuppten sich als waschecht steirisch. Die anderen sind mit Rohstoffen aus China, Ungarn, Rumänien oder Russland befüllt.

Irreführend
In der Zeitschrift der Konsument werden die Anschuldigungen konkret: die Angaben auf den Kernölflaschen, die der Handel anbietet, seien irreführend, die Etiketten meist in Weiß-Grün gehalten und es steht "Originalrezept aus der Steiermark" oder "in steirischer Tradition" drauf. Doch all diese Sprüche haben eines gemein: Sie verschleiern die wahre Herkunft der Kerne, die für das Öl verwendet wurden. Denn die stammen zumeist aus Fernost und osteuropäischen Ländern. Konsistenz, Geschmack und Farbe der Öle lassen dann oft zu wünschen übrig.

Viele Kosumenten sind nach dem Test des Vereins für Kosumenteninformation (VKI) verunsichert, was sich denn nun tatsächlich in ihrer Kernölflasche befindet.

Appell
Hermann TAPPLER, Geschäftsführer von NEBAUER, appelliert deshalb an alle steirischen Kürbiskernölfans: "Beim Kauf von Kürbiskernöl unbedingt auf die Banderole achten. Nur jene Produkte, auf denen ,Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.' steht - also mit geschützter geografischer Angabe von der EU ausgezeichnet wurden - sind zu 100% aus der Steiermark." Im Übrigen dürfen g.g.A.-Kerne auch aus den Bezirken Oberwart, Jennersdorf, Güssing und aus einem klar abgegrenzten Gebiet im Weinviertel sein - und sich steirisch nennen. Darüber hinaus gebe es aber garantiert keine Ausnahmen.

Auch der Konsumentenschutz rät den Verbrauchern auf das Gütesiegel "g.g.A." mit der laufenden Kontrollnummer besonderen Wert zu legen, welches sich auf jeder Flasche von NEBAUER befindet. Es stellt nämlich zu 100% sicher, dass die für das Öl verwendeten Kürbiskerne nur aus der Steiermark stammen!

Zurück zu: Newsarchiv

nebauer_abstandhalter
   



Druckausgabe